New Work

Diese sieben New-Work-Podcasts solltest du kennen

Veröffentlicht am

New Work wird als Schlagwort immer populärer. Und wie das mit Modebegriffen so ist, sprießen mit der Zeit die Magazine, Presseartikel, Podcasts etc. aus dem Boden. Vor allem bei Podcasts fragt man sich ob des Zeitaufwands: Welcher lohnt sich, welcher nicht? Für euch haben wir die Podcast-Szene rund um New Work gesichtet und die aus unserer Sicht interessantesten Exemplare herausgepickt:

1. On The Way To New Work

Mit inzwischen fast 250 Folgen ist OTWTNW so etwas wie der Platzhirsch unter den New-Work-Podcasts. Die Macher Christoph Magnussen und Michael Trautmann zentrieren ihre Folgen um die Person des Gastes herum und fahren auch mal Prominente auf wie Julia Jäkel, CEO von Gruner+Jahr oder die „Tagesschau-Sprecherin“ Linda Zervakis. Wenn man auf bekannte Namen Wert legt und diese mal aus dem Nähkästchen plaudern hören will, ist man bei OTWTNW gut aufgehoben. Allerdings sollte man auch etwas Sitzfleisch mitbringen – jede Folge dauert etwa eine Stunde.


2. Der ganz formale Wahnsinn

Wie funktioniert eine Organisation? Wie verhandelt man Konflikte zwischen Abteilungen? Und wie kann der Laden eigentlich laufen, obwohl hier anscheinend niemand weiß, was er eigentlich tut?! Der Podcast „Der ganz formale Wahnsinn“ entwickelt eine wissenschaftliche Perspektive auf Organisationen und zeichnet nach, was sie zusammenhält. Nicht Hardcore New Work, aber hörenswert allemal. Der Podcast glänzt nicht mit wechselnden Gästen, sondern setzt auf das Zusammenspiel des Interviewers Andreas Hermwille mit dem streitbaren Organisationssoziologen Dr. Stefan Kühl, unter anderem Autor von „Wenn die Affen den Zoo regieren: Die Tücken der flachen Hierarchien“.


3. Ist New Work die Lösung?

Noch ein Podcast mit fester Besetzung: Die beiden Sozialunternehmerinnen Joanna Breidenbach und Bettina Rollow sprechen über unterschiedliche Aspekte und Fragen zu New Work. Mal geht es um faire Bezahlung, mal um die Frage, ob New Work in Konzernen möglich ist. Der Podcast „Ist New Work die Lösung?“ lebt vor allem von den Praxiserfahrungen der Protagonisten, was es einerseits interessant macht, andererseits doch irgendwann den Wunsch nach personeller Abwechlsung provoziert. Dafür ist jede Folge maximal eine halbe Stunde lang; gut geeignet für das Herauspicken einzelner Themen zu New Work.


Cover Human Place

4. Human Place

Unter dem Motto „Das Wesentliche wird dir geschenkt“ produziert Henrik Zaborowski einen außergewöhnlichen Podcast: Ohne Interview-Gast und ohne Leitfaden improvisiert und philosophiert Henrik über den Menschen, was ihn ausmacht und was ihn bewegt. Kein New-Work-Podcast im engeren Sinn, aber definitiv ist „Human Place“ ein bemerkenswerter Hinhörer. Jede Folge ist durchschnittlich etwa vierzig Minuten lang.


5. sterneundplaneten

Ebenfalls etwas Besonderes ist der Podcast sterneundplaneten von Sascha Bilert. Während sich viele New-Work-Podcasts auf die Wirtschaft konzentrieren, spricht Sascha mit seinen Gästen über „die wirklich tiefen Fragestellungen in Wirtschaft, Persönlichkeitsentwicklung und der Welt“. Es geht mehr um den Menschen und die Gesellschaft als um die „mittlere Schicht“ der Wirtschaft. Die Folgen sind im Schnitt zwischen 40 und 60 Minuten lang – perfekt für eine Auto- oder Bahnfahrt.


6. Medienbecker

Einen kleinen, aber feinen Podcast findet man bei Sebastian Becker. In „Medienbecker“ interviewt er unterschiedliche Persönlichkeiten rund um New Work, New Learning und Digitale Bildung. Sebastian lässt seine Gäste lange reden, ohne mit Fragen zu unterbrechen. Das muss man mögen, aber es entstehen eben auch schöne Reisen durch das Fachgebiet des Gastes. Dafür sind die Folgen angenehm kurz, etwa eine halbe Stunde.


7. New Work Works

In aller Bescheidenheit wollen wir euch ebenfalls unseren Podcast „New Work Works“ ans Herz legen. Wir interviewen in erster Linie New Worker aus unserer Community rund um die Themen Neues Arbeiten und Zukunftsfähige Arbeitswelt. Dabei kombinieren wir Praxis-Beispiele aus Organisationen mit fachlichen Beiträgen und auch ganz persönlichen Einblicken in Leben und Arbeit unserer Interview-Gäste. Jede Episode ist etwa dreißig bis fünfundvierzig Miunten lang.

Du kannst einen weiteren New-Work-Podcast empfehlen? Schreib ihn gern in die Kommentare!

New Work

Unser Podcast NEW WORK WORKS ist online

Veröffentlicht am

Endlich ist es soweit: Unser Podcast NEW WORK WORKS ist online! Mit unserem Podcast wollen wir New Work in Wirtschaft und Gesellschaft buchstäblich eine weitere Stimme geben und durch interessante Interviews mit New Workern Lust auf mehr machen. Wie das geht?

1. Wir interviewen ausschließlich Persönlichkeiten aus unserer humanfy-Community. Nicht weil wir elitäre Snobs sind, sondern weil es aus unserer Community von Anfang an den Wunsch gab, voneinander zu lernen.

2. Wir interviewen die New Worker von nebenan, keine Promis oder offizielle Unternehmensvertreter großer Firmen. Eben Menschen mit tollen Ideen, die New Work in ihrem Umfeld wirksam umsetzen.

3. Wir wollen zeigen, dass New Work systemrelevant ist (und kein Schönwetter-Phänomen). Daher heißt der Podcast „New Work Works“ – “New Work funktioniert”.

Ihr findet den Podcast hier bei uns auf unserer Podcast-Seite, aber selbstverständlich auch bei den Plattformen iTunes, Spotify und SoundCloud.

Als kleinen Appetizer haben wir euch die erste Folge mit Simone Engelhard und Simon Qualmann von LernGlust gleich hier eingebettet. Viel Spaß!