New Work Charta

Warum eine New Work Charta?

Wir treten ein für eine klare, humanistische und soziale Version von New Work

Wir zeigen auf, wie man das Ursprungskonzept mit der heutigen Wirtschaft versöhnt

Wir geben Unternehmen ein ganzheitliches Framework für ihre Projekte an die Hand

New Work Charta

(unten kannst du online mitzeichnen)

Unsere Arbeitswelt ist im Umbruch. Im Spannungsfeld von Globalisierung, Digitalisierung, Demographie, Wissenszuwachs und Klimawandel suchen Unternehmen nach Lösungen für ihre internen und externen Herausforderungen:

  • Innerhalb der Unternehmen fordern die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, neue Wertschöpfungsketten, aber ebenso veränderte Werte und Erwartungen von Mitarbeitern und Führungskräften neue Impulse für Management, Zusammenarbeit und Führung.
  • Außerhalb der Unternehmen verändern sich deren Märkte teilweise extrem schnell, Produktionszyklen verkürzen sich, es herrschen komplexe Verhältnisse und fehlende Planbarkeit. Diese Umstände erfordern ein neues Denken, eine neue Handlungsfähigkeit jenseits der alten strategischen Selbstgewissheit „richtig – falsch“.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, finden sich unter dem Schlagwort New Work vielerlei Methoden, Maßnahmen und Meinungen. Ursprünglich als Sozialutopie von Prof. Frithjof Bergmann erdacht, hat sich New Work zunehmend als Philosophie auch für die Wirtschaft etabliert.

  • New Work versucht, auf die Fragen nach künftigen Führungsmodellen und Organisationsstrukturen, nach Prozess- und Produktdynamik, nach neuen Wertvorstellungen und komplexen wirtschaftlichen Zusammenhängen sinnvolle Antworten zu liefern – ökonomisch und menschlich.
  • New Work verbindet ein positives Menschenbild mit moderner psychologischer Forschung und innovativen Methoden zu Führung, Zusammenarbeit, Architektur und Organisation. Damit liefert es einen wertvollen Baustein für das Management von morgen.
  • Jenseits isolierter Maßnahmen und Einzelmethoden konzentriert sich die Essenz von New Work in fünf Prinzipien, die sich im unternehmerischen Alltag widerspiegeln: Freiheit, Selbstverantwortung, Sinn, Entwicklung und Soziale Verantwortung.

Bislang allerdings fehlt eine übergreifende Definition von New Work für den Bereich der Wirtschaft; die vorliegende New Work Charta will diese Lücke schließen und auf der Ebene von Arbeitsprinzipien New Work für Unternehmen definieren und somit eine Orientierungshilfe geben für Unternehmen, Praktiker, Wissenschaftler und andere New-Work-Interessierte. Dies gelingt mit der Ausarbeitung der eben genannten fünf Prinzipien, die im Folgenden näher erläutert werden:

Zukunft gestaltet man mit Neugier und Zuversicht. New Work bedeutet daher, sich aktiv mit neuen Ideen und Themen auseinanderzusetzen, und zwar mit folgenden Möglichkeiten:

  • Schaffen von Experimentierräumen für neues Arbeiten: Damit New Work kein abstraktes Konzept bleibt, sollten Organisationen buchstäblich Räume schaffen, um neue Methoden der Zusammenarbeit, neue Architekturkonzepte, neue Führungsmodelle und Produktionsprozesse zu testen.
  • Schaffen einer Kultur der Angstfreiheit: Wer Neues ausprobiert, macht auch Fehler. Organisationen sollten ihre Führungskräfte dazu anleiten, Fehler bei sich und anderen zu verzeihen und aus ihnen zu lernen.
  • Stärken der gemeinsamen Vernetzung: Neues Arbeiten bringt neue Erkenntnisse und lebt vom Teilen dieser Erkenntnisse. Organisationen profitieren daher von einem aktiven Schnittstellen-Management und einer intensiven Vernetzung zwischen Führungskräften, Teams und Abteilungen.

Partizipation erzeugt mitunter keine Entscheidung, sondern deren Verzögerung. Damit Organisationen handlungsfähig bleiben, sollten sie die Selbstverantwortung von Führungskräften und Mitarbeitern gezielt fördern:

  • Etablieren von Modellen der Selbstorganisation: New-Work-Organisationen fördern auf den unterschiedlichsten Ebenen Selbstorganisation und operative Selbstregulation. Dies bedeutet nicht nur einen Einsatz entsprechender Methoden, sondern erfordert die bewusste Auseinandersetzung und eine entsprechende Haltung aller Beteiligten.
  • Erweitern von Budget-Autorität: Geld ist in Organisationen eine entscheidende Größe. New Work fördert die individuelle und kollektive Budget-Autorität und damit echte finanzielle Verantwortung eigener Entscheidungen.
  • Etablieren finanzieller Beteiligungsmodelle: Eigentum ist ein starker Motivator für Verantwortung. Organisationen sollten ihre Beschäftigten kollektiv am Erfolg beteiligen beziehungsweise sie in einer individuellen Form zu Miteigentümern der Organisation machen.

Jede Organisation dient einem Sinn, einer Wertschöpfung. New-Work-Organisationen beteiligen ihre Beschäftigten an der Findung und der Vervollkommnung dieses Sinns durch bewusste, strukturierte Prozesse:

  • Verfolgen einer selbst-bewussten Unternehmensidentität: New-Work-Organisationen ermöglichen den kollektiven Austausch zwischen allen Beschäftigten und kreieren so eine Unternehmensidentität, die das Wesen der Organisation in Symbolen, Werten und Handlungen ausdrückt.
  • Definieren einer klaren Wertschöpfung: New-Work-Organisationen können ihre wirtschaftliche, gesellschaftliche, wissenschaftliche oder kulturelle Wertschöpfung klar benennen. Diese Wertschöpfung geht bewusst über rein finanzielle Größen wie Umsatz oder Rendite hinaus.
  • Sinnhaftes Gestalten des Alltags: New-Work-Organisationen können jederzeit die Wozu-Frage beantworten, sei es bei Portfolio, Personalstrategie, Organisation oder Technologie. Die Ausgestaltung dieser Dimensionen erfolgt rational und unterliegt der übergeordneten Wertschöpfung.

Organisationen brauchen heute mehr denn je innovative Impulse. New-Work-Organisationen befähigen ihre Mitarbeiter durch die gezielte Förderung kreativer Fähigkeiten, innovativ tätig zu werden:

  • Etablieren kollektiver Lernstrukturen: Das Wissen der Welt übersteigt längst die Lernfähigkeit des Einzelnen. New-Work-Organisationen ermöglichen es ihren Beschäftigten, voneinander zu lernen, gemeinsam ihre Fähigkeiten zielgerichtet zu erweitern und sich dadurch auch persönlich zu entwickeln.
  • Stärken einer kontinuierlichen Selbsterneuerung: Heute dürfen Unternehmen sich weniger denn je auf Erreichtem ausruhen. New-Work-Organisationen fördern durch Mechanismen der Selbstreflexion ihre kontinuierliche Selbsterneuerung, auch durch „gesundes“ Verwerfen überholter oder dysfunktionaler Verhältnisse.
  • Etablieren abgestufter, kollektiver Entscheidungsstrukturen: New-Work-Organisationen passen ihre Entscheidungswege den Erfordernissen an. Dazu gehört immer öfter auch das Testen und Einführen von Entscheidungen, die im strukturierten Kollektiv getroffen werden.

Organisationen sind eingebettet in eine Welt jenseits der Werkstore. New-Work-Organisationen stärken das Miteinander und ihre Verbundenheit mit der Gesellschaft vor Ort:

  • Berücksichtigen von nachhaltigem und ökologischem Wirtschaften: New-Work-Organisationen anerkennen, dass ihre wirtschaftliche Wertschöpfung den sorgfältigen Umgang mit Ressourcen und den Schutz der Umwelt berücksichtigen muss.
  • Verwurzeln des Unternehmens durch regionales Engagement: New-Work-Organisationen verbessern durch konkretes Engagement in Gesellschaft, Wissenschaft, Technologie oder Kultur das Leben der Menschen über die Organisationsgrenzen hinweg.
  • Bewusstes Folgen des Grundsatzes des ehrlichen Kaufmanns: New-Work-Organisationen folgen einer fairen Steuerpraxis, sie übervorteilen ihre Partner, Lieferanten und Kunden nicht und gehen transparent mit eigenem Fehlverhalten um.

Sei dabei und zeichne unsere Charta mit!

Grafik: Die fünf Prinzipien von New Work - Unternehmen

Wir, die Unterzeichner dieser Charta, sind von einem grundlegenden Wandel der Arbeitswelt überzeugt.

Wir halten die fünf Prinzipien Freiheit, Selbstverantwortung, Sinn, Entwicklung und Soziale Verantwortung für grundlegend und zukunftsweisend, um auch in einer neuen Arbeitswelt als Unternehmen zu bestehen.

Wir fördern und fordern diese Prinzipien in unseren Unternehmen und arbeiten aktiv an ihrer Gestaltung mit – für die Zukunft unserer Unternehmen und für einen Beitrag zu einer lebenswerten Gesellschaft.

Ja, ich unterstütze eure New-Work-Initiative und zeichne die New Work Charta mit. (Meine Mitzeichnung kann ich jederzeit per Mail widerrufen.)

Ja, ich bin damit einverstanden, dass ich als Unterzeichner auf dieser Seite genannt werde.

Was passiert nach deiner Zeichnung?

Wir wollen deutschlandweit Events, Workshops und Studien durchführen, die sich den Charta-Inhalten einerseits und konkreten Themen bzw. Fragen von Unternehmen andererseits widmen. Beginnen werden wir im Juli in Nürnberg mit unserer New Work Week. Dort wird es neben einer Veranstaltung zur Charta auch Workshops geben, die konkrete Probleme von Unternehmen aufgreifen, zu denen unser New-Work-Ansatz Lösungen liefert.

Und natürlich werden wir unsere Unterzeichner-Community weiter aufbauen, pflegen und voneinander lernen. Wir glauben an den produktiven Austausch in Netzwerken und verstehen uns als entsprechend als Plattform für lebendigen Austausch, wertvolle Events und den Aufbau relevanten Wissens.

Die Unterzeichner

Initiatoren

Markus Väth • Arthur Soballa • Anja Gstoettner

Erstunterzeichner

Danyal Bayaz, MdB
Prof. Dr. Winfried Weber, Peter Drucker Society of Mannheim e.V.
Social Entrepreneurship Baden-Württemberg e.V.
Dr. Winfried Felser, Geschäftsführer, Netskill Solutions GmbH
Detlev Trapp, Geschäftsführer, cidpartners GmbH
Manuel Kreitmeir, Geschäftsführer, Ohana Social Enterprise GmbH
Dr. Stefan Döring, Abteilung E- und Open Government, Stadt München
Hendrik Epe, IdeeQuadrat
Heidi Mathias, Inhaberin, hm.creative consulting
Andrea Hestermann
Klaus Michael Schindlmeier, HOTALENTS Agentur für Mitarbeiterdesign
Michael Kroheck, Kroheck & Co. GbR
Prof. Dr. Laura Marie Edinger-Schons, Universität Mannheim
Georg Kühling, kuehlingconcept
Mareike Schäfer, #FORTSCHRITT
Mark Heyen, Geschäftsführer, 3kubik GmbH
Uwe Lübbermann, Gründer, PREMIUM
Henrik Zaborowski
Natalia Streck
Peter Sticksel, Director Human Resources, Franz Haniel & Cie. GmbH
Iris Topheide, CEO, Innovative Work
Helge Thomas, Creative Director, ottomisu Communication GmbH
Anke Schnitzer, Leitung Academy, CompuSafe AG
Katharina Krentz, Senior Consultant New Work Methods, Lead Working Out Loud Initiative, Robert Bosch GmbH
Judith Weidner, Logistics Process Consultant, Siemens AG
Günther Wagner, Coach | Speaker | New Work – Philosoph
Harald Schirmer, Trusted Irritator / Organisationstebell / Transformer, Continental AG
Kathrin Holzberg
Dirk Aßmann-Staudt, Inhaber, WandelWerk
Jens Möller, Innovationscoach | Autor
Paiman Minavi, Geschäftsführender Gesellschafter, migosens GmbH
Anja Seidel, Leiterin Personalentwicklung, BITMARCK Holding GmbH
Thomas Dehler, Geschäftsführer, GEFTA
Nicole Bußmann, Chefredakteurin, managerSeminare Verlags GmbH
Prof. Dr. Carsten Schermuly, Studiengangsleiter Wirtschaftspsychologie, SRH Hochschule Berlin
Carla Otto
Stefan Scheller, Blogger | Speaker | Buchautor, Persoblogger.de
Bernd Vogel, Director Henley Centre for Leadership, Henley Business School
Nina Metz, Erster Vorstand, Zentrifuge e.V.
Thomas Dormann, Gründer, Möbelkollektiv GmbH
Benjamin Keller, Unternehmenskulturgestalter
Julia von Winterfeldt, Founder, SOULWORX GmbH
Anna Kaiser, CEO, tandemploy GmbH
Johannes Ceh

Weitere Unterzeichner

Michael Terstesse, Agile Management Consultant, HR Pioneers
Ragner Heil, Channel Account Manager, Quest
Birgit Stülten, Inhaberin, Stülten Consulting
Stefan Lechner, CEO, Bau-Werte
Elsa Breit, Doktorandin, Universität Siegen
Clemens Weins, Leader / Innovation / Account, kuehlhaus AG
Peter Gehlmann, Gesundheitscoach
Benjamin Brunsch, Connect2develop
Katrin Faensen, Partner Customer Solutions, Visual Facilitators
Stefanie Preisinger, Community Manager, Continental AG
Guido Bosbach, ZUKUNFTheute
Svenja Hofert, Geschäftsführerin, Teamworks GTQ Gesellschaft für Teamentwicklung und Qualifizierung
Jacob Chromy, quäntchen + glück
Ralf Metz, Wegbegleiter zur lernenden Organisation, me&me | coaching for organizations
Michael Plentinger, CEO, Greple GmbH
Franziska Köpnick
Angelika Schaffland
Anja Konopka, Agil-Evangelistin, Real Agil – Für Unternehmen auf Veränderungskurs
Frank Hohmeyer
Astrid Overbeck, Inhaberin, Personalcoaching Astrid Overbeck
Annika Leopold, Inhaberin, Die Digitalwerkstatt
Vanessa Kubek, Vorstand, Institut für Technologie und Arbeit
Christine Jung, Frei-Räume: Coaching und Beratung
Helga Brüggemann, Inhaberin, Systemische Beratung Düsseldorf
Hermann Doppler, Managementberatung Doppler
Tobias Illig
René Hirt, Fachexperte, Swisscom Schweiz AG
Albert Klamt
Markus Stoisser
Stefan Röcker, Geschäftsführer, Kultur-Komplizen
Daniela Röcker, Geschäftsführerin, Kultur-Komplizen
Tomas Schneider, M&O – Management- & Organisationsberatung Tomas Schneider
Prof. Dr. Manuela Kesselmann, IZWA Institut Zukunft.Wirtschaft.Arbeit®
Dirk Rosenkranz, IT / Prozesse, KIST Büro- und Objekteinrichtung GmbH
Ulrich Reiche, Siemens AG
Torsten-Roman Jacke, Jacke & Jacke GbR – Die Ermöglicher
Fabian Kuttenkeuler, Würth Elektronik
Sonja Pennig, JABERA Unternehmens- & Wirtschaftsberatung GmbH
Heike Oestreich, In Trans•for•ma•tion
Claudia Heipertz, Inhaberin, Claudia Heipertz Marketingberatung
Dietmar Simon, Geschäftsführer, deloop management consulting GmbH & Co. KG
Johannes Brehme, Redesign Future – Labor für Zukunftsgestaltung
Friederike Euwens, AllesRoger UG
Daniel Grundke, Daniel Grundke Unternehmensberatung und Coaching
Matthias Frank
Heiko Bartlog, Heiko Bartlog – Gastgeber für Innovation
Markus Specht, SpechtZeit
Jürgen Schubert, Senior Innovation Manager, hl-studios
Marc Frey, Business Activist, Simplify Business Innovators
Kirsten Biema, Entrepreneur, iSynergy | BusinessDesign
Iris Fischer, Senior Consultant, Systemischer Coach & Supervisorin, HRC-HumanResourcesConsulting
Katrin Steglich, +zone research facilitation publikation KG
Inga Ketels, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Klaudia Weber
Maximilian Sädler, Geschäftsfeldentwickler, WISPO AG
Steffie Vieler, Geschäftsführerin, urWay
Thomas Staehelin, +zone research facilitation publikation KG
Christina Geiger, Organisationsentwicklung, ZF Friedrichshafen AG
Matthias Jung, Fachbereichsleiter Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Ev.-luth. Landeskirche Hannover
Julia Wieland
Benjamin Koch, Geschäftsführer, allynet GmbH
Benjamin Godbersen, Mitgründer, New Work Academy
Stephan Frederik Becker, New Work Academy
Vanessa Monz, Coaching für Andersdenker
Lisa Hoffmann, Leiterin Marketing, ewert GmbH
Pavel Kraus, Präsident, Swiss Knowledge Management Forum
Daniel Weidler, Partner und Creative Director, ACTINCOMMON
Henriette Wienges, Mitgründerin, New Work Academy
Michael Veeser-Dombrowski, Inhaber, Praxis für Supervision und Coaching
Thor van Horn, Quantum Kunst
Christoph Schlachte, CS Seminare
Jennifer Vieting, Personalentwicklerin, BITMARCK Holding GmbH
Antje Lehmann-Benz
Stefan Nadenau, Partner, USN
Tim Weinert, in:charge
Nils Ehnert, Die Denkerei
Lydia Schültke, Gründerin, #workhacks
Patrick Sender
Debora Stein
Eva Maria Goldlamm, Personalmanagement
Hermann Eckel, Geschäftsleiter, tolino modia GmbH & Co. KG
Ingo Oberortner, Geschäftsführer, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum
Marc Wagner, Managing Partner, DETECON International
Thomas Sattelberger, MdB
Julia Collard, doppel[t]spitze
Thimo Fries, Leiter Stellenbesetzung, Bosch Rexroth AG
Sven Malinowski
Sabine Betz-Ungerer, Geschäftsführerin
Melanie Zucker, Visual Business Coach
Andreas Schlüter
Christoph Steven, Geschäftsführer, futureworks consulting
Detlev Kluge, Agile Coach, Bauer Xcel Media
Juliane Röll, Structure & Process
Heiko Veit, Heiko Veit Organisationsentwicklung
Stefan Müller
Erci Bahr, Gründer und Geschäftsführer, Kineticworks GmbH
Martina Goldammer
Peter Tscherne, Gründer, Peter Tscherne Kommunikationsmanagement und Beratung
David Nitschke, Director of Coaching & Training Programs, Quadriga University of Applied Sciences
Sandra Kaul, Gründerin, KIWIBLAU
Sarah Kufner
Frank Tiefel, Digital Transformation Manager, PSD Bank
Claudia Beer
Dr. Manuel Illi, Consultant, QualityMinds GmbH
Robert Hopp, (R)evolutionäre Betriebssysteme, Designer, Ausbilder, Coach, Augmented Leadership Academy
Ute Schaeffer, Digital Communication Professional
Thomas Mampel, Geschäftsführer, Stadtteilzentrum Steglitz e.V.
Dr. Steffen Tomschke, Berater New Work, Digitalisierung & KI, Real Experts Network GmbH
Leana Stein
Conny Dethloff, Mensch, Otto Group
Andreas Römer, AGENTUR RÖMER
Georgi Ediberidze, Siemens AG
Alexander Wetzel
Rüdiger Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter, aconsea gmbh
Bettina Hofstätter, Geschäftsführerin, TRAUMUNTERNEHMEN – Connecting People GmbH
Doris Beck, Partner, CUM NOBIS
Caroline Weindel
Torsten Kluin
Jonny Hofer
Conny Harlinghausen, Unternehmenskulturgestalterin
Achmed E. Cakir, Geschäftsführer, ERGONOMIC Institut für Arbeits- und Sozialforschung
Jens Fuderholz, Speaker | Autor | Unternehmer
Senta Gekeler, Online-Redakteurin, Human Resources Manager
Lother Kireth
Stefan O. Berns
Sabrina Gall, Beratung in Führung & Veränderung
Torben Lentge
Christian Kaiser, Leiter Change & Transition, DATEV eG
Martin Greszik
Pia Maria Holle
Thomas Andersen, Geschäftsführender Gesellschafter, Andersen Marketing KG
Timm Margenfeld, Head of Learning & Development, Federal Institute for Geoscience and Natural Ressources
Harald R. Fortmann, Geschäftsführender Gesellschafter, five14 GmbH
Philipp Bohn, Circuit
Daniel Dirkes, Geschäftsführer, Concept Reitplatzbau GmbH & Co. KG
Stefan Bauer, Eli Lilly & Company
Eva Klären
Monika Birkner, Strategieberatung, Freedom Business Transformation
Michael Fritz, Geschäftsleitung, Fritz & Fritz GmbH
Stephan Hasselbach, Produktmanager, VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Simone Marquis, Stay active! Improvisationscoach
Susanne Heubischl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Berufs-u. Wirtschaftspädagogik
Daniela Wendling, Agile Transformation Manager, Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG)
Christel Sohnemann
Gilbert Dietrich, Executive Director, Aperto
Karin Lausch, Systemischer Coach | Beraterin | Agile Coach
Tobias Lipper, Projektleiter Digital Business, BNW gemeinnützige GmbH
Julia Rudolf, Personalleiterin, VDI GmbH
Ursula Diettrich, Senior Beraterin, Netzwerk für Changemangement (nfcm)
Michael Mirow, Honorarprofessor für strategisches Management | Advisor | Business Angel
Manueal Kunst, Software-Entwicklerin
Susanne Junk, Project Manager Digital Transformation, Wintershall Dea
Benjamin Blankenburg, Geschäftsführer, explico design
Timo Schips, Independent Strategy Director
Carmen Hölter
Peter Eichmüller, Geschäftsführender Gesellschafter, communicall GmbH
Markus Metz
Dr. Stefan Bartling, kommunikationsKULTUR
Andreas Eichhhorn, Change Agent | Business Development, Cosmo Consult
Gottfried Epp, Psychologe | Trainer | Coach, Eudaimonic
Gabriela Mischkale
Claudia Sisolefsky
Clemens Gutmann, Leiter Vermarktung Digital Education Recruiting & HR, HRM Research Institute GmbH Mannheim
Christian Reschke, No title, just roles, kuehlhaus AG
Alexander Maria Faßbender, Founder, Space Coach Academy
Detlev Artelt, CEO, aixvox GmbH
Ania Bakowski
Nadine Nobile, Gründerin und Geschäftsführerin, CO:X
Nadine Krachten, DIE VerkaufstrainerIN
Ute Schmeiser, Schmeiser Marketing
Andreas Benkowitz, Geschäftsführer, align to strategy solutions GmbH
Franziska Beer, Fachstelle Kinderbetreuung Luzern
Kim Nena Duggen
Dr. Francesca Mega, Neuroscience-Consultant | Facilitator | Human, EMBODIED INTUITION
Markus Müller, Owner | Partner, SOULWORXX GmbH
Katherina Bravo, Dynamic Leadership Development, Bravo Leadership
Mareike Brensing, BuGaSi GmbH
Renke Holert, Geschäftsführer, Holert GmbH
Thorsten Kolbinger, Geschäftsführer, BEONTRA GmbH
Robert Birker, Möglichmacher, interactive tools GmbH
Jürgen Gerstner, new roots
Isabell Schulz, Head of HR
Nicolas Korte, Geschäftsführer, ETABO GmbH
Clemens Stieger, CEO, GfP
Lothar Kaszmek, Inhaber, Kaszmek + Partner
Marcus K. Reif
Marcel Rütten
Julia Küting, Head of HR & Development
Sebastian Arps, Inhaber, Elementartraining
Merve  Krabbenhöft
Sonja Marhenke
Lars Inselmann, Business Director, C3
Claudia Haußmann, Corporate Learning & Agile Coach, butterflying.de
Nora Beyer, journalist_autor_bike guide
Gerald Petersen, gentineX GmbH & Co. KG
Katharina Großmann, Consultant Work Smart, migosens GmbH
Benedikt Neubauer, HR Specialist Benchmarking, Law Evolution, Funding, Airbus Operations GmbH
Sven Robin, O+P Consult GmbH
Bernd Fels, Mitgründer, if5 GmbH & Co. KG
Ferdinando De Maria, Redfish Think Tank
Christine Radomsky, Dr. Radomsky Coaching & Training
Marcus Dodt, #FORTSCHRITT
Iwan Hofer, Inhaber, capacitas
Susanne Küspert, Head of HR Strategy & Diversity, Deutsche Bahn AG
Mirja Landes
Karin Johannes, real media technic STAUDACHER
Joona Bradtke, Agile Coach | Psychologe
Claudia Zeimes, Claudia Zeimes Coaching
Britta Redmann, Arbeitsrecht | Mediation | Coaching
Marlen Luther, Inhaberin, Luther Kommunikation und Lutherhof
Claudia Jordan
Lorenz Illing, Managing Partner, TAM Akademie GmbH
Christiane Hümmer, Studiosus Reisen München GmbH
Julia Kotrba
Philipp Jung, Geschäftsführer, Quest-Team Philipp Jung GmbH
Christiane Reuter-Herkner
Dr. Jan Ullmann, E-Learning-Trainer & Berater, Lernhandwerk
David Cummins, Ministry Group GmbH
Franziska Gütle, Smart Operations & Lean Manager, Atlas Copco IAS GmbH
Jana Schönfeld, Hettich Gruppe
Ralf Janßen, Founder, Kompano Entwicklungsberatung
Nicola Dambacher
Maurice Malten, Freiberuflicher Trainer, Systemisches Institut Kassel
Heinrich Scharp, Coach und Berater, Scharp Consulting GmbH
Jean Michel Diaz, Geschäftsführer, Echometer GmbH
Eva-Maria Schmidt, Inhaberin, Füllhorn
Christian Bäumer, Smart Operations & Lean Expert, Atlas Copco IAS GmbH
Carsten Wormland, Leiter Digitale Allin, inTransition
Felix Kemna
Alexander Kämmerer, beed GmbH
Martin Bühre, Betriebsratsvorsitzender, enercity Gruppe
Viktoriia Rybakova, Employer Branding Manager, Enchilada Gruppe
Maximilian Figel
Britta Trompeter
Jens Wetzel